Humberghaus
Das Humberghaus, 2012

WILLKOMMEN

Das Humberghaus in Hamminkeln-Dingden

Im Haus in der Hohen Straße 13 in Dingden wohnte bis 1941 die jüdische Familie Humberg. Sie betrieb eine Metzgerei und einen Manufakturwarenladen. Die Eltern, Rosalia und Abraham, und ihre sieben Kinder waren geschätzte Mitglieder der Dorfgemeinschaft. Doch die Familie Humberg wurde - wie Millionen Juden - zum Opfer der systematischen Diskriminierung, Verfolgung und Ermordung
durch die Nationalsozialisten. 

mehr

Besuch im Humberghaus
CDU-Bürgermeisterkandidatin besucht Humberghaus

CDU-bürgermeisterkandidatin besucht das Humberghaus

Roswitha Bannert-Schlabes, die Bürgermeisterkandidatin der CDU, besuchte am 18. April das Humberghaus.

Nach der Führung durch Mitglieder vom Vorstand des Heimatvereins stellte man sich zum Foto.

von links: Ulrich Bauhaus, Roswitha Bannert-Schlabes, Annette Schlebes, Karl-Heinz Nelskamp

   

Fluchttreppe
Fluchttreppe am Humberghaus

Fluchttreppe am Humberghaus

Als Auflage für die Erteilung der endgültigen Baugenehmigung des Humberghauses mußte vom Heimatverein eine Treppe an das Humberghaus gebaut werden, um im Falle eines Brandes eine Fluchtmöglichkeit für die oberen Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. 

Die Erdarbeiten hatte der Garten- und Landschaftsbau Dickmann übernommen.

Am 16. April ist die Treppe nun endgültig vom Stahl- und Metallbau Schmänk aufgebaut worden. 

Allen Beteiligten einen recht herzlichen Dank!!!

Schülerbesuch im Humberghaus
Schülerbesuch im Humberghaus

Schüler besuchen das Humberghaus

Der Heimatverein Dingden hat im Downloadbereich der Webseite ein Angebot für Schulen bereitgestellt, mit dem der Besuch im Humberghaus vorbereitet werden kann. 

Die Schüler der Israel-van-Meckenemschule aus Bocholt mit Ihrem Lehrer Rene Ladentiel nutzten dieses Angebot und arbeiten sich tief in die Thematik ein.

Die Führung von Heinz Wolberg und Wilfried Breitkopf vom Dingdener Heimatverein durch das Humberghaus war der Abschluß des Projektes dar. Alle zeigten sich tief beeindruckt und nahmen bleibende Eindrücke mit nach Hause.

Presseartikel des BBV
Reisebericht Theresienstadt / Auschwitz / Blechhammer

 

REISEBERICHT BAUHAUS/OSTENDARP

Pressebericht des BBV vom 24.01.2015

mehr
Reisebericht Theresienstadt / Auschwitz / Blechhammer
Reisebericht Theresienstadt / Auschwitz / Blechhammer

Einladung zum Reisebericht Theresienstadt / Auschwitz / Blechhammer

Anläßlich des 70. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz stellen Hermann Ostendarp und Ulrich Bauhaus ihren Reisebericht von Theresienstadt/Auschwitz und Blechhammer vor.

Berichtet wird über das Schicksal der in der NS-Zeit ermordeten Mitglieder der jüdischen Familie Humberg in Dingden.

Der Reisebericht wird am Dienstag, den 27. Januar 2015 im Heimathaus in Dingden, Hohe Straße 1, gezeigt. Die Veranstaltung beginnt um 19:00 Uhr. 

«   Seite 3 von 6   »

Kontakt

Humberghaus Dingden
Hohe Straße 1
46499 Hamminkeln-Dingden
info@
humberghaus.de

Öffnungszeiten

sonntags
14 – 18 Uhr
und nach Vereinbarung

Eintritt: frei

Führungen

nach Vereinbarung:
02852-9656831 Heinrich Hoffmann
info@
humberghaus.de

Impressum