Humberghaus
Das Humberghaus, 2012

WILLKOMMEN

Das Humberghaus in Hamminkeln-Dingden

Im Haus in der Hohen Straße 13 in Dingden wohnte bis 1941 die jüdische Familie Humberg. Sie betrieb eine Metzgerei und einen Manufakturwarenladen. Die Eltern, Rosalia und Abraham, und ihre sieben Kinder waren geschätzte Mitglieder der Dorfgemeinschaft. Doch die Familie Humberg wurde - wie Millionen Juden - zum Opfer der systematischen Diskriminierung, Verfolgung und Ermordung
durch die Nationalsozialisten. 

mehr

im Manufakturwarenladen mit Mechthild Zeine und Ulrich Bauhaus
im Manufakturwarenladen mit Mechthild Zeine und Ulrich Bauhaus

SASCHA TERHOCH BESUCHT DAS HUMBERGHAUS

 

Wohnzimmer
im Wohnzimmer von Abraham und Rosalia Humberg

SASCHA TERHOCH BESUCHT DAS HUMBERGHAUS

an der Mikwe
An der Mikwe

SASCHA TERHOCH BESUCHT DAS HUMBERGHAUS

Geburtshoch
vor dem Geburtshaus von Kurt Terhoch mit Bernhard Ebbeler

SASCHA TERHOCH BESUCHT Den Geburtsort seines Grossvaters Kurt Terhoch

 Am 26. Mai besuchte Sascha Terhoch auch den Geburtsort seines Großvaters in Ramsdorf.

Bernhard Ebbeler und Coleta Wessendorf-Niehuis hatten den Besuch empfangen und Sascha konnte sehr intensiv den Spuren seines Großvaters nachgehen.

Hier im Bild steht er vor vor dem Geburtshaus seines Grossvaters Kurt Terhoch

 

Terhoch Scheune
vor der Scheune, die im Besitz der Terhochs war.

SASCHA TERHOCH BESUCHT DEN GEBURTSORT SEINES GROSSVATERS KURT TERHOCH

Bei der Besichtigung einer Scheune, die im Besitz der Terhochs gewesen ist.

«   Seite 2 von 15   »

Kontakt

Humberghaus Dingden
Hohe Straße 1
46499 Hamminkeln-Dingden
info@
humberghaus.de

Öffnungszeiten

Sonntag 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Der Besuch ist kostenlos, um eine Unterstützung wird gebeten.

Führungen

Gerne öffnen wird das Humberghaus ausserhalb der sonntäglichen Öffnungszeit für Führungen.

Dazu bitte mit uns in Kontakt treten:
02852 967341 (Mechthild Zeine)
info@
humberghaus.de

Impressum

Datenschutzerklärung